Was die Sterne wohl so sagen ...?

Am vergangenen Wochenende war ich zusammen mit Svenja Köhler drei Tage für  https://kaidso-onlinekurse.de/ unterwegs auf der h+h in Köln. 
Ach, was war das schön!! 
Einige Bilder unseres Messebesuches habe ich bereits auf meiner facebook Seite hier gepostet. 
Toll waren die Präsentationen von Inge Soltysik-Sparrer - vielen auch als "Pingel-Inge" aus der Sendung "Geschickt eingefädelt" bekannt. Der Nähmarkt boomt und uns erwarten demnächst viele Neuigkeiten, die uns das Arbeiten an und mit der Nähmaschine sicherlich erleichtern werden.

Der Messebesuch hat auch mir mal wieder gezeigt, wie sehr ich doch meine Arbeit mit Stoffen und Design vermisse. So viel Wissen, was ich mir im Laufe der letzten 30 Jahre angeeignet habe, liegt brach und es ist schon schade, dass ich davon nur ansatzweise etwas loswerden kann.
Nach dem Wochenende schwirren so einige Ideen in meinem Kopf herum ... von ehrenamtlicher Arbeit in Richtung Nähunterstützung, YouTube Videos, oder, oder ... es steht wohl noch so in den Sternen.

Was passt da besser, als sich endlich den Sternenstoff aus dem Stoffvorrat zu schnappen und diesen nun endlich zu vernähen.



Den Sternenstoff also aus dem Stoffschrank geholt und überlegt, welches Projekt ich nähen möchte. 


Ein Kleid? Das wäre eine Idee ... doch der Stoff reichte leider nicht aus.


Aber ... ein Kleiderschnitt gefällt mir doch so gut und natürlich gibt es bei diesem Schnitt die Möglichkeit, aus Kleid ein .... Kassak ... zu nähen.




Was um Himmels Willen ist ein Kassak?

Wikipedia sagt hierzu folgendes:
Ein Kasack (auch Kasak) ist ein Kleidungsstück, das vorrangig von Mitarbeitern in der Pflege und im medizinischen Bereich getragen wird. Das Wort Kasack kommt vom französischen casaque und beschreibt ursprünglich eine dreiviertellange Damenbluse. Kasacks gibt es in verschiedenen Ausführungen.


(ist ein Kassak auch ein Kasak? - ich gehe mal trotz der unterschiedlichen Schreibweise von gleicher Bedeutung aus)



OK ... Definition gefunden ... ich sag einfach mal Longshirt zu meinem Kleidungsstück.


Das Schnittmuster für dieses Shirt bzw. Kleid stammt von 
schnittquelle .

Was bei diesem Kleidungsstück auffällt, ist der große Kragen, der sowohl über Vorder- als auch Rückenteil fällt.



Trotz des Kragens sieht man aber immer noch etwas von dem Hals und somit wirkt das Shirt alles andere als gedrungen.





Vernäht habe ich hier Baumwolljersey. Ein Viskosejersey macht sich sicherlich auch sehr gut und der Kragen fällt dann noch weicher. 




Einige wissen es ja bereits ... in den letzten Wochen war ich Teilnehmer des 8 Wochen Seminars bei Frau Maier http://www.moderne-stilberatung.de/.

Für mich habe ich sehr, sehr viel aus dem Seminar ziehen können und versuche natürlich so langsam einiges davon umzusetzen. 



Unter anderem versuche ich mein Outfit nun durch die gewählten Farben stimmiger wirken zu lassen.



Das Farbzusammenspiel hat hier geklappt. Aber was sehe ich nun auf dem Foto? Ach du Schande ... hier habe ich aber eine völlig falsche Körperstelle durch meine Kleidung betont. 
Meine Jeans darf demnächst  für solch ein  körpernahes Shirt gerne etwas höher geschnitten sein, damit sich meine Bauchröllchen nicht so in den Vordergrund drängen. 

Gut, dass es Fotos gibt, auf dem ich mich auch selbstkritisch betrachten kann.

Wie es Kleidungsmässig weitergehen wird, was aus meinen Überlegungen infolge des Messebesuches so entstehen wird ...

warten wir mal ab ... es steht in den Sternen 


Der Baumwolljerseystoff ist von hier
Den Schnitt für das Kleid/ Kassak Sloten bekommt ihr bei schnittquelle
und meinen Beitrag verlinke ich heute bei RUMS

Kommentare

Hihi... das kenne ich, Stilberatung kann Fluch und Segen sein ;-) Dein Shirt gefällt mir ganz hervorragend an dir. Die Farbe hast du also schon mal optimal getroffen.
LG Quintilia